MEBEDO Expertentag 06.10.2022

MEBEDO EXPERTENTAG 2022 – HYBRID –

Den zweiten Expertentag im Jahr 2022 führen wir auch wieder als Hybrid-Veranstaltung durch. Live vor Ort im Hotel Heinz in Höhr-Grenzhausen und parallel im virtuellen Schulungszentrum.

Die neuen aktuellen Themen, die wir Ihnen praxisnah vermitteln, erweitern Ihre fachliche Basis und zeigen Ihnen weitere Schritte zur Absicherung Ihres Unternehmens. So werden auch bei unserem letzten Expertentag 2022 die wichtigen Neuerungen aus VDE und DGUV vorgestellt und über die neuesten rechtlichen Vorschriften informiert. Außerdem werden Lösungsmöglichkeiten für Ihre Arbeitsprozesse aufgezeigt, denn nur wer gesetzliche Anforderungen richtig interpretiert, kann diese auch betriebsgerecht umsetzen.

Freuen Sie sich auf spannende Vorträge und kompetente Vortragende, die Ihnen Rede und Antwort stehen. Nach jedem Vortrag werden individuelle Fragen aus Chat und Publikum, persönlich durch die Fachreferenten erörtert und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Nutzen Sie die Chance, Ihre Fragen zum jeweiligen Vortrag zu stellen und profitieren Sie darüber hinaus vom fachlichen Austausch.

Freuen Sie sich auf einen informativen Tag!

Wir freuen uns auf Sie!

 


VORTRAGSPROGRAMM

 

  • Strukturierter Aufbau einer rechtssicheren Organisation im Bereich der Elektrotechnik

    Vielfach wird die Bestellung der Verantwortlichen Elektrofachkraft im Sinne einer „Krönung“ mit dem erfolgreichen Abschluss einer rechtssicheren Organisation im Bereich der Elektrotechnik gleichgesetzt. Weit gefehlt, muss dem Delegierenden mitgeteilt werden. Denn nun geht die „Arbeit“ erst richtig los.

    Die seit mehreren Jahrzehnten für alle Betriebe bis zum international agierenden Konzern geltenden Arbeitsschutz- bzw. Unfallverhütungsvorschriften lassen sich nicht per „Sprungantwort“ im Unternehmen injizieren. Der Aufbau und Erhalt einer Organisation im Bereich der Elektrotechnik bedingt unumstößlich: „Strukturiertes Vorgehen“. Was das Thema Elektrosicherheit mit dem „Wandern an der frischen Luft“ und dem „Straßenverkehr“ bildlich gemein hat, erläutert René Rethfeldt (Prokurist der MEBEDO Consulting GmbH) in einem anschaulichen Vortrag.

    René Rethfeldt - MEBEDO
    René Rethfeldt

    Vom Praktiker für den Praktiker soll die Lösung im Fokus stehen

    – Immer wieder vergessen: Das Thema „Anlagenbetreiber Elektrotechnik“
    – Welche elektrotechnischen Prozesse müssen organisiert und kontrolliert werden?
    – Welche Dokumente und Tools sind praktikabel?
    – An welchen Leitfäden kann man sich orientieren?

    Referent: René Rethfeldt –MEBEDO Consulting-

 

  • Praxisbericht einer Verantwortlichen Elektrofachraft (VEFK) – Hürden und Fallstricke beim Aufbau einer Elektro-Organisation!

    Stefan Hechler wird aus dem Umfeld und der Problematik des öffentlichen Dienstes und den daraus resultierenden Hürden, den möglichen Schwierigkeiten und den oftmals fehlenden Möglichkeiten berichten.

    Leider ist es im Umfeld des öffentlichen Dienstes nicht ganz so einfach eine rechtssichere Elektro-Organisation aufzubauen und man muss mit Hindernissen rechnen, die nicht immer ganz so einfach zu überwinden sind.

    Mögliche Meinungen und daraus resultierende Herausforderungen könnten sein:

    – Fehlendes Bewusstsein (haben wir überhaupt einen elektrotechnischen Betrieb?)
    – Die Vorschriftenwelt wird nicht für den öffentlichen Dienst oder den betroffenen Bereich anerkannt
    – Diverse Amts- oder Stellenleiter meinen sie bekommen etwas weggenommen
    – Für die Bestellungen und deren Vorgaben ist der Einkauf zuständig
    – Die Aufzählung ist an dieser Stelle nicht abschließend und könnte noch sehr lange fortgeführt werden

    Stefan Hechler
    Stefan Hechler

    Ziel des Vortrags ist, den betroffenen Kollegen im öffentlichen Dienst und auch allen anderen Mut zu machen und evtl. die ein oder andere mögliche Idee zur Überwindung der Hindernisse zu geben.

     


    Referent: Stefan Hechler –Equinix (Germany) GmbH, Frankfurt am Main–

 

  • Betreiberverantwortung und ihre Tücken

    Wer ist eigentlich Betreiber? Der Gesetzgeber hat uns hierzu eine Formulierung an die Hand gegeben. Betreiber ist demnach, wer tatsächlich oder rechtlich oder wirtschaftlich auf die Planung, die Errichtung oder den Betrieb von technischen Anlagen und Einrichtungen nehmen kann und als Verantwortungsträger auch nehmen muss.
    Wie weit reicht diese Verantwortung?
    Was davon kann rechtswirksam auf Dritte wie Fremdfirmen oder nachgeordnete Mitarbeiter übertragen werden?

    Hartmut Hardt | Rechtsanwalt VDI
    Hartmut Hardt

    Wie sind Verträge zur Übernahme der Betreiberverantwortung zu gestalten und welche Inhalte müssen an- oder nachweisende Dokument enthalten?

    Der Vortrag spricht diese und noch weitere wichtige Aspekte der rechtssicheren Erfüllung der Betreiberverantwortung anschaulich und umfassend an.

    Referent: Hartmut Hardt VDI –Rechtsanwalt–

 

  • Organisation der Alleinarbeit im Unternehmen

    – Was ist Alleinarbeit?
    – Gefährdungsbeurteilung der Alleinarbeit
    – Maßnahmen zum Schutz Alleinarbeitender Beschäftigter
    – Einsatz einer Personen Notsignal Anlage

    René Brünn
    René Brünn

    Das Thema Alleinarbeit wird oft nur mit gefährlichen Arbeiten in Verbindung gebracht, oder mit Wachdiensten, die nachts allein Rundgänge machen. Wenn man über das Thema etwas genauer nachdenkt, stellt man schnell fest, dass Alleinarbeit oft eher die Regel und nicht die Ausnahme ist. Alleinarbeit wird in der DGUV Regel 100-001 „Grundsätze der Prävention“, Abs. 2.7, wie folgt definiert: „Alleinarbeit liegt vor, wenn eine Person allein, außerhalb von Ruf- und Sichtweite zu anderen Personen, Arbeiten ausführt. „Wie oft arbeite ich oder meine Mitarbeiter außerhalb der Ruf- und Sichtweite zu anderen Personen?

    Bedeutet das, dass ich oder meine Mitarbeiter nicht mehr allein arbeiten dürfen? Welche Maßnahmen sind erforderlich, um Alleinarbeiten sicher ausführen zu dürfen? Auf diese und viele weitere Fragen wird eingegangen.


    Referenten: René Brünn -R.O.E GmbH- und Heiko Thölmann -Presentec GmbH- Live-Demonstration ​

 

  • Abnahme neu errichteter elektrischer Anlagen in der Praxis

    Rechtssicherheit auf dem Gebiet der Elektrotechnik beginnt bereits mit der fachgerechten Planung und Errichtung elektrischer Anlagen. Werden bereits hierbei Fehler gemacht und/oder Gesetze als auch die relevanten, allgemein anerkannten Regeln der Technik bzw. Elektrotechnik missachtet, wird eine elektrische Anlage nicht fachgerecht errichtet und kann somit auch nach der Errichtung nicht ohne Mängel ordnungsgemäß betrieben werden. Vor diesem Hintergrund ist die Abnahme neu errichteter elektrischer Anlagen eine zwingende Notwendigkeit für die Rechtssicherheit auf dem Gebiet der Elektrotechnik.

    Holger Bluhm
    Holger Bluhm

    Der Vortrag zeigt die praktische Umsetzung von Abnahmen unter Verweis auf die entsprechenden Regelwerke und an Praxisbeispielen auf.

     

    Referent: Holger Bluhm –Sachverständigenbüro Bluhm + Schneppe–